Kunstgeschichte und Zeitgenossenschaft

 

Mit dem Thema „Kunstgeschichte und Zeitgenossenschaft“ greift die vorliegende Online-Publikation die mit der Tagung „Zeitgenossenschaft. Richard Hoppe-Sailer zum 60. Geburtstag“ (8./9. Juni 2012, Ruhr-Universität Bochum) angestoßene Diskussion und Erprobung eines alternativen Konzeptes von Zeitgenossenschaft für die Kunstgeschichte auf.

Zeitgenossenschaft wird daran anschließend nicht mehr als Zustand aufgefasst, sondern als Tätigkeit: Es geht um die  Zeitenvermittlung im Horizont der eigenen Gegenwart, gleichsam um den bewussten Blick durch die Brille der Zeitgenossenschaft. Damit sind Grundfragen der Kunstgeschichte berührt, die in disziplinärer wie interdisziplinärer Perspektive erörtert werden.

Die hier versammelten Beiträge sind an die Vorträge der Tagung von 2012 anknüpfende oder im Zusammenhang mit der genannten Fragestellung weiterentwickelte Gedanken und Überlegungen, die anlässlich der Verabschiedung von Prof. Dr. Richard Hoppe-Sailer am 12. Juli 2017 publiziert werden. Die Vielfalt der Überlegungen spiegelt die Aktualität der Fragestellung und lädt ein, die Diskussion über diese Publikation hinaus weiterzuführen.

 


Ausgabe 1

Inhaltsverzeichnis

Vorwort
Julika Bosch, Sarah Sandfort, Claus Volkenandt, Eva Wruck
PDF
3-4

(Kunst-) Geschichte und Theorie

Hartmut Böhme
PDF
9-18
Martina Dobbe
PDF
19-39
Lucian Hölscher
PDF
40-46
Verena Krieger
PDF
47-67
Jonathan Willing
PDF
68-73

Institutionen der Kunst

Kai-Uwe Hemken
PDF
75-81
Claus Volkenandt
PDF
82-91
Eva Wruck
PDF
92-105

Interdisziplinäre Ansätze

Reinhard Hoeps
PDF
107-120
Sarah Sandfort
PDF
121-133
Monika Schmitz-Emans
PDF
134-151
Gerald Schröder
PDF
152-185

Gesamtes Heft

 
PDF
1-185